7. Juni

Weckruf um 6 Uhr: Abfahrt um 7:30 Uhr, wir müssen die Wetterlücke ausnutzen!
Flug von Shoreham über Dover, Calaus nach Paris Beauvais. Weiterflug nach Rochefort an die Westküste bei La Rochelle,

 



Der Tankwagen kommt, alle Flieger tanken voll, wer weiss wie lang wir fliegen müssen.
(Für unsere Whisky Delta hat es locker bis Rochefort gereicht, ein paar ULs mit kleinerem Tank mussten unterwegs zweimal tanken.)

 


Abflug über Brighton, auf direktem Kurs zum Dover VOR verlassen wir die Küste.
Unser Hotel liegt an der Küste, etwa auf Höhe der alten Pier (im Bild die vordere)

 



Behalten die Küste aber stets in Sicht, sehr gutes Flugwetter mit kräftigem Rückenwind.
Das ist die Rückseite, bzw. die Lücke zwischen den Tiefdruckgebieten.

 

 



Wenn aus 4.500 Fuß Schaumkronen zu erkennen sind, schaukelt es da unten kräftig.
Wir haben zwar Schwimmwesten angelegt, aber der Gedanke, da unten notlanden zu müssen…

 



Ankunft in Paris Beauville Tille, eigentlich sind wir klasse in Formation angeflogen und schön aufgereiht einer nach dem anderen gelandet, der Controllerin auf dem Tower war es aber trotzdem zu viel, eine Ryanair musste ein paar Minuten warten. Hier stehen wir auf Parkplatz Nord, ein großes Gewusel, aber alle Flugzeuge können von Hand in Parkposition geschoben werden. Dann kommt der Zoll und die Polizei zum Einsatz…

 

Der Zoll sammelt alle Ausweise ein und führt über die Zentrale eine gründliche Personenüberprüfung durch – Einreise aus UK, Vorgeschmack auf den Brexit?
Anschließend kontrolliert auch noch die Polizei alle Flugzeuge, Papiere und Lizenzen.
Naja, die Controllerin hat die Behörden wohl um gründliche Überprüfung der „crazy German pilots“ gebeten.

 



Weiterflug nach Rochefort, die Controllerin lässt nun nur Einzelstarts zu. „Beauvais Tower, Delta Echo Lima Whisky Delta request taxi, VFR to Lima Foxtrott Delta November“

 



Die Flugroute sind knapp 500 km mit Kurs Südwest, schönste Landschaft weit und breit

 



Wechsel der Crew, Heinrich fliegt die Strecke in der Höxteraner Piper, Günter ist neuer Copilot in WD.

 


Saumur an der unteren Loire mit Flugplatz Saint Floraint,

 


Flugplatz LFOD, die Flieger mit kleinem Tank legen hier einen Zwischenstopp ein. Willi der Gitarrist steht mit seinem gelben UL schon auf dem Vorfeld.

 


Ankunft gegen 20:30 Uhr in Rochefort, kaum Wind und ein schöner Sonnenuntergang. Christoph meldet sich kurz in der Familiengruppe.
Es folgt ein gemütlicher Ausklang des Tages im Restaurant, lecker Bierchen und gutes Essen. Insgesamt ein toller und erlebnisreicher Tag!
Das frühe Aufstehen um 6 Uhr hat sich gelohnt.

 



die Strecke des Tages

 

         


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.